Snapshot: Paid Content in Österreich

Kaum eine der herbstlichen Medienveranstaltungen kommt derzeit ohne das Thema "Paid Content" aus. Auf allen Bühnen geben Top-Manager europäischer Medienhäuser Einblicke in Ihre Strategien für Bezahlinhalte, erzählen über neue Workflows und ein neues Leserverständnis in den Redaktionen und berichten von Trail & Error bei ihren Paywallkonzepten. Die Zeichen stehen auf Wissensaustausch. Warum ist rasch erklärt. Es geht um nicht mehr und nicht weniger als um eine neue, stabile Säule im digitalen Geschäftsmodell der Verlage. Und diese bedingt, dass so manche - vom Primat der Reichweite geprägten - Strategien hinterfragt werden.

Das APA-medialab hat sich im Rahmen des Projektes “MediaKey” bei österreichischen Publishern umgehört, wie deren Ideen für Leserbindung, kundenfokussierte Data Science und digitale Pricingstrategien aussehen. Der nun vorliegende “Snapshot: Paid Content in Österreich” fasst diese Erkenntnisse zusammen und nimmt dabei auch die hinter den Paywalls publizierten Inhalte unter die Lupe. Die Momentaufnahme zum Status quo wird begleitet von grundlegenden Überlegungen von Katharina Schell zur Rolle der Nachrichtenagentur-Redaktion in diesem neuen Feld.

Der Report ist unter http://wp.apa.at zum Download verfügbar. Wir wünschen eine interessante Lektüre!